Die Stifter

Zollernalbkreis

Der Zollernalbkreis ist im Rahmen der Kreisreform 1973 aus den Altkreisen Balingen und Hechingen gebildet worden. Ihn prägen seither die drei Mittelbereiche Albstadt, Balingen und Hechingen.

 

Der Zollernalbkreis hat auf seinen 918 km² und mit seinen knapp 190.000 Einwohnern einiges an Besonderheiten zu bieten. Dazu gehört auch das Wahrzeichen des Kreises, das weithin sichtbar stolz vor dem Albtrauf glänzt: Die Burg Hohenzollern.

 

Die Landschaft lädt in vielerlei Hinsicht zum Entdecken ein und auch für Kunst- und Kulturfreunde bietet der Zollernalbkreis allerhand.

 

Die Wirtschaft präsentiert sich im Kreis nach verschiedenen Reformprozessen in einer beachtlichen Vielschichtigkeit, mit leistungsstarken Firmen mit qualitativ hochwertigen Produkten und Namen, die weltweit bekannt sind. Dazu gehören Unternehmen wie Trigema oder auch Groz-Beckert, Bizerba und viele mehr.

 

Stolz ist der Zollernalbkreis auch darauf, mit der Hochschule Albstadt-Sigmaringen seit 1987 Hochschulstandort zu sein.

 

Um dieser Hochschule zusätzlich Attraktivität und Rückendeckung zu geben, gründete der Zollernalbkreis zusammen mit der Stadt Albstadt und der Sparkasse Zollernalb die Philipp-Matthäus-Hahn-Stiftung.

 

Mehr Informationen finden Sie unter www.zollernalbkreis.de

 

 

Stadt Albstadt

Die Stadt Albstadt ist mit ca. 45.300 Einwohnern auf neun Stadtteile verteilt die größte Stadt im Zollernalbkreis. Urbanes Flair der großen Stadtteile wechselt sich mit ländlicher Idylle der kleinen Stadtteile ab. Die Wege von der Stadt hinaus in die reizvolle Natur sind kurz.

 

Die Stadt ist mit 5.715 ha der drittgrößte kommunale Waldbesitzer in Baden-Württemberg. Hinzu kommen Wacholderheiden und Traufgänge entlang schroffer Felswände und beliebter Aussichtspunkte. Der große Stolz der Albstädter ist jedoch nicht nur die prächtige Landschaft. Trotz dem gesellschaftlichen Wandel ist es gelungen, Traditionelles, Lebenswertes und eine hohe Lebensqualität zu bewahren.

 

In Albstadt spielen Wirtschaft, Natur, Infrastruktur und Bildung Hand in Hand. Der schwäbische Tüftlergeist und die große handwerkliche Tradition haben in Albstadt Großes hervorgebracht. Einer der bekanntesten Vorfahren - Pfarrer Philipp Matthäus Hahn - hat die Neigungswaage erfunden und damit gleich einen gesamten Zweig der Feinindustrie begründet. Neben Waagen werden heute in Albstadt allerlei Teile im Werkzeug- und Maschinenbau hergestellt. Wichtig sind auch Textilmaschinenbau und Textilherstellung. Weltweit operierende Firmen haben sich in der Stadt angesiedelt und bieten qualifizierte Ausbildung und Arbeitsplätze.

 

Schwäbische Gründlichkeit gilt auch bei der Pflege der Infrastruktur. Auch in den Sparten Sport und Kultur hat sich Albstadt mit den verschiedenen Veranstaltungen und Angeboten schon einen großen Namen gemacht.

 

Mehr Informationen finden Sie unter www.albstadt.de

 

 

Sparkasse Zollernalb

Die Sparkasse Zollernalb hat den Anspruch, ihren Kunden als stabiler Partner zur Seite zu stehen und will mehr als ein moderner Finanzdienstleister sein. Daher übernimmt sie auch Verantwortung für die Wirtschaft und die Gesellschaft.

 

Getreu dem Motto: "Wir leben in und von der Region" sollen Teile des Ertrags an die Menschen in der Region zurückfließen. Dies hat dazu geführt, dass die Sparkasse Zollernalb seit dem Jahr 1996 insgesamt vier Stiftungen gegründet hat und damit die Bereiche Umwelt und Natur, Kunst, Bildung und Kultur sowie Soziales im Zollernalbkreis fördert.

 

Unter diesen Vorzeichen hat sich die Sparkasse auch am Stiftungskapital der Philipp-Matthäus-Hahn-Stiftung beteiligt und gehört damit zu den drei Stiftern.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.sparkasse-zollernalb.de